Kurs-Nr: H-KI-20-01

KISS- Syndrom/ Schädelasymmetrien und kindliche Entwicklungsverzögerungen [18 FP]

Leitung: Ulrich Martens
Kursgebühr: 220,00 €
Beginn: 29.02.2020
Ende: 01.03.2020
Zeiten: Sa 09.00-18:00 Uhr
So 09:00-17:00 Uhr
Status:  (offen) DRUCKEN

Kausalketten und therapeutische Perspektiven bei Schiefhalssyndrom, Schreibabys, KISS- Syndrom und AD(H)S

Oft steckt hinter Symptomen wie Schreien, Ungeschicklichkeiten, frustrierte Kinder, Lernstörungen die komplexe Diagnose KISS- die Kopfgelenkinduzierte Symmetrie-Störung.

Eine rechtzeitige Überprüfung der Wirbelsäule und der Kopfgelenkfunktion der erste Schritt zum entscheidenden Entwicklungsschub sein. Dieses Therapiekonzept bietet neue Ansätze in der KISS-Behandlung. Auch die Kopfgelenk induzierte Dyspraxie und Dysgnosie - KDD wird behandelt. Diese bezieht sich auf das ältere (Schul-)Kind mit manifestierter Symptomatik.

 

 Theorie:

·       Anatomie der einzelnen Schädelknochen und Verknöcherung des Schädels

·       Hirnnerven

·       physiologischer Geburtsvorgang, Geburtstraumata

·       Zusammenhang KISS- Kaiserschnitt-Zangengeburt-Saugglocke

·       Kondyläre Kompression/ Behandlung bei abgeflachtem Os occiput

 

Praxis:

·       Orientierung am Schädel

·       Befund, Mobilitätsuntersuchung

·       Cranio-Sacraler-Rhythmus

·       Diaphragmen des Körpers

·       primäre SSB-Läsionen

·       Os occipitale, Os ethmoidale

·       Anamnese

 

ANMELDEFORMULAR

(Adresse des Teilnehmers!)

*Angaben erforderlich!