Kurs-Nr: H-ID-20-01

Irisdiagnostik - Kompaktkurs [18 FP/HP]

Leitung: Lehrteam eos-Institut Paul Inama
Kursgebühr: 260,00 €
Beginn: 25.02.2020
Ende: 26.02.2020
Zeiten: Di-Mi 09:00-17:00 Uhr
Status:  (offen) DRUCKEN

Die Iris stellt eine Projektionsfläche der Konstitution des Menschen dar. In der Fachliteratur wird sie sogar als genetischer Steckbrief bezeichnet.

Da die Tendenz zu chronischen Erkrankungen im Auge über die Konstitution erkennbar ist, wird es möglich über die Zeichen der Iris diagnostische Hinweise und Prognosen zu treffen.

In diesem Grundkurs werden Sie mittels Lupe (und Irismikroskop) darin geschult, einzelne Konstitutionsmerkmale zu erkennen, eine schlüssige Diagnose zu treffen und den Schatz empirischer Medikation damit zu verknüpfen.

 

·       Konstitutionslehre – Dispositionen, Diathesen

·       Die Konstitution aus der Iris und in weiterer Folge die Entwicklung von Therapieoptionen für die verschiedenen Dispositionen

·       Topographien/ Zonen der Iris als Voraussetzung zur sicheren Orientierung im Auge

·       Die Betrachtung der Pupillen und erste Aussagen: Groß- und Kleinpupille, Abweichungen in der Pupillenform etc.

·       Phänomene der ersten Topographie: die Magen-Darm-Zone

·       Phänomene des Krausenrandes, Pupillenverformungen

·       Farben- und Zeichenlehre

·       Pigmente und ihre Zuordnungen

·       ‚Maßliebchen ‘oder ‚gekämmtes Haar ‘– die Deutung der Iriszeichen

·       Skleral- und Konjunktivalzeichen als Ergänzung diagnostischer Aussagen

·       Festigung und Training eines selbständigen, systematischen Vorgehens – auch anhand vieler Anschauungsbilder und Entwicklung einer möglichen therapeutischen Vorgehensweisen.

Paul Inama

- HP

- Ausbildungsleitung und Entwicklung Inama-Konzept

- Leitung eos-Institut

ANMELDEFORMULAR

(Adresse des Teilnehmers!)

*Angaben erforderlich!