Kurs-Nr: H-SCH-21-01

Das schmerzhafte Schultergelenk - Integrative klinische Orthopädie IKO [16 FP]

Leitung: Olaf Lippek/ Manualtherapeut
Kursgebühr: 240,00 €
Beginn: 23.01.2021
Ende: 24.01.2021
Zeiten: Sa 09:00-17:00 Uhr
So 09:00-16:30 Uhr
Status:  (offen) DRUCKEN

Schulterschmerzen adäquat behandeln in 6 x 20 Minuten? Nachhaltig, ganzheitlich, zielorientiert und evidenzbasiert? Klar, kein Problem!

Klienten, die mit einer Rezeptdiagnose wie „Schulter-Arm-Syndrom“ oder „Brachialgie“, uns schon in der ersten Sitzung erzählen, dass „sie schon bei vielen Therapeuten waren“ gehören zu unserem Tagesgeschäft. Der Verdacht auf eine ganzheitliche Pathologie liegt nahe und schnell denken wir an Stress, Faszienketten oder viszerale Strukturen. Doch wie genau differenzieren wir, ob es sich eine lokale Pathologie oder eine übergeordnete, ganzheitliche Wechselwirkung handelt?

Mit einem zielgerichteten Befund und einer darauf aufbauenden auf Hypothesen gestützten Therapie können wir schnell und effektiv herausfinden, mit welcher Art von Pathologie wir es zu tun haben und können und sie effektiv und nachhaltig behandeln.

Lernt in diesem Kurs einen strukturierten Befund durchzuführen, pathologische Strukturen zu identifizieren und zielgerichtet zu therapieren.

 

Inhalte, Befund und strategische Therapieansätze:

·       regionale Differentialdiagnostik HWS, BWS, Schulter

·       lolal-strukturelle Differentialdiagnostik (Gelenk, Muskel, neurogene Strukturen)

·       Ansatztendopathien und Deep Friction

·       myofasziale Triggerpunkte

·       Instabilität und Stabilitätstraining

·       Gelenkmobilisation, -stabilisation, Zentrierung

·       Schulterspezifisch neurogene Strukturen behandeln

·       wissenschaftlich fundierte Tests (evidence based diagnostic) und Behandlung

 

Die Schulter, ganzheitlich betrachtet:

·       fasziale, viszerale, reflektorische und psychosomatische Störfaktoren und Wechselwirkungen bei Schulterpathologien

·       anamnestische Hinweise, Befundung und therapeutische Strategien

 

 

In der IKO orientieren wir uns an dem klinischen Bild des Patienten, aus dem wir eine effektive zeitsparende Befundung ableiten, die in den zeitlichen Rahmen der vom Gesetzgeber vorgegeben Rahmenbedingungen für eine Behandlung in einer Praxis passt.

Die Befundung hat eine klare logische Abfolge, aus der sich dann eine Behandlungsstrategie entwickelt.

Aus der Anamnese ergibt sich eine regionale Differenzierung, die mit einfachen aber schnell durchzuführenden klinischen, evidenten Tests bestätigt wird.

Nach Bestimmung der Region wie z.B HWS, thorakale Region LWS oder Extremitäten Gelenk erfolgt in der Region die Befundung der Struktur wie Gelenk (WS,Bandscheibe), Muskel, Faszie oder nervale Struktur. Durch die sich logisch aufbauenden Tests werden die Strukturen voneinander differenziert und die funktionelle Störung ermittelt.

In den Behandlungen werden dann, ohne die ganzheitlichen Aspekte zu vernachlässigen, eine gezielte strukturelle Behandlungsstrategie verfolgt, in der immer wieder das klinische Bild des Patienten hinterfragt wird und die Strategie neu angepasst wird.

IKO beinhaltet die Philosophie verschiedener sich in der klinischen Anwendung bewährten Behandlungsansätze.

Jeder Kurs ist in sich abgeschlossen und unabhängig voneinander zu belegen. Es gibt keine vorgeschriebene Reihenfolge. Buchen Sie das Thema, das Sie interessiert.

Olaf Lippek

- PT, Manualtherapeut

ANMELDEFORMULAR

Adresse des Teilnehmers

Rechnungsadresse (nur falls abweichend!)

*Angaben erforderlich!