Skip to main content

Lehrteam Digotor

Loading...
CMD-Therapeut [30 FP]
Fr. 09.12.2022 09:00
Mönchengladbach

Ausbildung zum CMD-Therapeuten Craniomandibuläre Dysfunktionen - Klinische Muster erkennen und evidenzbasiert behandeln Ausbildungsaufbau: Teil 1/2 Funktionseinheit Kiefer Teil 3 Zahnärztliche Funktionstherapie Die Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist ein Überbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenks sowie assoziierter Strukturen im Mund- und Kopfbereich. In diesem Kurs lernst Du die wichtigsten Grundlagen und Hintergründe zu CMD (Achse 1) kennen. Mithilfe von spezifischem Clinical Reasoning wird die gezielte und effektive Therapiestrategie der Achse 1- Problematiken entwickelt. Wichtige Grundlagen bilden dabei neben der typischen Anamnese vor allem die weltweit anerkannte CMD-Diagnostik (DC/TMD) und die Therapie nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft. Zur Anwendung kommen wirksame Techniken und Übungen sowie Tipps aus dem langjährigen Erfahrungsschatz und wissenschaftlichen Hintergrund der Dozent*innen. Kursinhalte Tag 1/2 • Funktionelle und beschreibende Anatomie: Kiefer- und Mundbodenmuskulatur, Kiefergelenk; Biomechanik und Neurophysiologie • Umfangreiche Untersuchung: valide und reliable DC/TMD, weiterführende Diagnostik • Interpretation der Befundergebnisse Achse 1: myogene, arthrogene und gemischte (diskogene) CMD • Erkennen klinischer Muster • Entwicklung der geeigneten Therapiestrategie • Therapeutische Ansätze: Behandlung myogener, arthrogener (intra- und extraoral) und diskogener Pathologien • Therapeutische Maßnahmen: Muskelbehandlung, Gelenktechniken, koordinative und funktionelle Übungen sowie Eigenübungen mit Alltagsrelevanz Kursinhalte Tag 3 • Allgemeine, zahnmedizinische Grundlagen (Kausystem, Schluckreflex, Okklusionskonzepte usw.) • Zahnärztlicher Erstbefund • Untersuchungsmethoden und Konzepte: Von der Diagnostik zur Therapie • Schienentherapie (funktionelle Aufbissschienen, Okklusionsschienen usw.) • Zusammenarbeit und Schnittstelle zwischen Physiotherapeut*in und Zahnärzt*in • Abrechnungsrechtliche Aspekte • Praktische Aufgaben (freiwillig) (gegenseitige Abdrucknahme, Bissnahme, Anlegen eines Gesichtsbogens)

Kursnummer MGCMD2202
Kursdetails ansehen
Gebühr: 420,00
Dozent*in: Fortbildungen für Orthopädische Medizin und Manuelle Therapie Lehrteam Digotor
OP-Verfahren und physiotherapeutische Nachbehandlungsstandards [18 FP]
Sa. 18.03.2023 09:00
Hannover

Die Nachbehandlung operativ versorgter Patient:innen befindet sich im stetigen Umbruch. Zum einen werden konstant OP-Verfahren verbessert und auch innoviert, zum anderen entwickelt sich die physiotherapeutische Nachbehandlung anhand bestehender Leitlinien und Behandlungsschemata weiter.In diesem Workshop werden aktuelle OP-Verfahren und die daran anschließende physiotherapeutische Nachbehandlung sowie Leitlinienschemata für die häufigsten Verletzungen der unteren und oberen Extremität sowie der Wirbelsäule dargestellt. Dabei wird auf Erfahrungen aus Klinik und Praxis Bezug genommen und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse werden berücksichtigt. Ausgesuchte Techniken und Trainingsformen werden praktisch eingeübt. Folgende Themen werden behandelt Aktuelle Therapieplanung anhand Stufenschemata für die motorischen  Grundeigenschaften Grundlagen der chirurgischen Wundheilung Achillessehnenruptur VKB-Ruptur Knorpeltransplantation Knie-TEP Hüft-TEP Bandscheibenprothetik versus Fusion LWS Rotatorenmanschettenrekonstruktion Schulter-TEP Handgelenksfrakturen Tennisellenbogen Bandscheibenprothetik HWS  

Kursnummer HOP2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 320,00
Dozent*in: Fortbildungen für Orthopädische Medizin und Manuelle Therapie Lehrteam
OP-Verfahren und physiotherapeutische Nachbehandlungsstandards [18 FP]
Sa. 22.04.2023 09:00
Mönchengladbach

Die Nachbehandlung operativ versorgter Patient:innen befindet sich im stetigen Umbruch. Zum einen werden konstant OP-Verfahren verbessert und auch innoviert, zum anderen entwickelt sich die physiotherapeutische Nachbehandlung anhand bestehender Leitlinien und Behandlungsschemata weiter.In diesem Workshop werden aktuelle OP-Verfahren und die daran anschließende physiotherapeutische Nachbehandlung sowie Leitlinienschemata für die häufigsten Verletzungen der unteren und oberen Extremität sowie der Wirbelsäule dargestellt. Dabei wird auf Erfahrungen aus Klinik und Praxis Bezug genommen und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse werden berücksichtigt. Ausgesuchte Techniken und Trainingsformen werden praktisch eingeübt. Folgende Themen werden behandelt Aktuelle Therapieplanung anhand Stufenschemata für die motorischen  Grundeigenschaften Grundlagen der chirurgischen Wundheilung Achillessehnenruptur VKB-Ruptur Knorpeltransplantation Knie-TEP Hüft-TEP Bandscheibenprothetik versus Fusion LWS Rotatorenmanschettenrekonstruktion Schulter-TEP Handgelenksfrakturen Tennisellenbogen Bandscheibenprothetik HWS  

Kursnummer MGOP2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 320,00
Dozent*in: Fortbildungen für Orthopädische Medizin und Manuelle Therapie Lehrteam
Training für Kinder und Jugendliche [9 FP]
Mo. 08.05.2023 09:00
Hannover

Kinder- und Jugendtraining - Abseits von Mythen und Annahmen! Ein Überblick über den aktuellen Stand der Wissenschaft! Du erhältst ein fundiertes Fachwissen, gepaart mit Erfahrungen aus der Praxis, zur Erstellung und Durchführung von Trainingsprogrammen mit Kindern und Jugendlichen.Viele Mythen und Annahmen bestehen zum Training mit Kindern und Jugendlichen. Allen voran, dass Krafttraining während des Wachstums schädlich ist. Doch ist das wirklich so? Nicht grundsätzlich! Dennoch hat sich das in vielen Köpfen fest verankert. Das Resultat: Unsicherheit. Viele Physiotherapeut:innen, Trainer:innen, Sportlehrer:innen und Übungsleiter:innen stellen sich immer wieder Fragen wie: Was kann in welchem Alter und in welchen Entwicklungsstufen trainiert werden? Welche Trainingsmethoden und -maßnahmen sind sicher und zugleich effektiv? Welches Trainingsequipment kann sinnvoll verwendet werden? Auf diese und weitere Fragen erhältst du Antworten. Erfahre zudem, welche Tests bei Kindern und Jugendlichen, sowohl in der Physiotherapie als auch im Sportverein, geeignet sind, um ihre motorischen Fähigkeiten und ihre körperliche Fitness zu beurteilen. Lerne darüber hinaus alters- und entwicklungsgerechte Trainingsprogramme kennen, die eine begleitende oder spätere sportliche Spezialisierungen ermöglichen. Kursinhalte Kapitel 1: Exercise-Deficit Disorder - Ursachen und Folgen von Bewegungsmangel. Wie du diesen erkennst und behandelst. Kapitel 2: Youth Physical Development Model vs. Long-term Athlete Develop - Welche Trainingsschwerpunkte in den verschiedenen Alters- und Entwicklungsstufen sinnvoll sind. Kapitel 3: Peak Height Velocity (PHV) und Peak Weight Velocity (PWV) - Wie du den individuellen Entwicklungsstand bestimmst und das Training danach ausrichtest. Kapitel 4: Testung und Training der fundamentalen Bewegungsfähigkeiten - Wie du die Bausteine für komplexe und sportspezifsche Bewegungsfähigkeiten zielgerichtet ausbildest. Kapitel 5: Testung und Training der Kraft - Wie du ein Krafttraining vom Kindesalter bis zum Erwachsenendasein sicher und effektiv aufbaust. Kapitel 6: Testung und Training der Schnelligkeit - Mit welchen Methoden und Maßnahmen du die Sprintfähigkeit und Gewandheit verbesserst. Das Wichtigste: Denke weniger an das Risiko, das ein Training mit sich bringt, sondern mehr an das Risiko, das KEIN Training mit Kindern und Jugendlichen mit sich bringt! Zielgruppe: Physiotherapeut:innen, Sporttherapeut:innen, Sportwissenschaftler:innen, Trainer:innen

Kursnummer HMTTK2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 160,00
Dozent*in: Fortbildungen für Orthopädische Medizin und Manuelle Therapie Lehrteam Digotor
OP-Verfahren und physiotherapeutische Nachbehandlungsstandards [18 FP]
Sa. 04.11.2023 09:00
Hannover

Die Nachbehandlung operativ versorgter Patienten befindet sich im stetigen Umbruch. Zum einen werden konstant OP-Verfahren verbessert und auch innoviert, zum anderen entwickelt sich die physiotherapeutische Nachbehandlung anhand bestehender Leitlinien und Behandlungsschemata weiter. In diesem Workshop werden aktuelle OP-Verfahren und die daran anschließende physiotherapeutische Nachbehandlung sowie Leitlinienschemata für die häufigsten Verletzungen der unteren und oberen Extremität sowie der Wirbelsäule dargestellt. Dabei wird auf Erfahrungen aus Klinik und Praxis Bezug genommen und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse werden berücksichtigt. Ausgesuchte Techniken und Trainingsformen werden praktisch eingeübt. • Aktuelle Therapieplanung anhand Stufenschemata für die motorischen Grundeigenschaften • Grundlagen der chirurgischen Wundheilung • Achillessehnenruptur, VKB-Ruptur, Knorpeltransplantation • Knie-TEP, Hüft-TEP • Bandscheibenprothetik versus Fusion LWS • Rotatorenmanschettenrekonstruktion • Schulter-TEP, Handgelenksfrakturen, Tennisellenbogen • Bandscheibenprothetik HWS .

Kursnummer HOP2302
Kursdetails ansehen
Gebühr: 320,00
Dozent*in: Fortbildungen für Orthopädische Medizin und Manuelle Therapie Lehrteam
Loading...