Skip to main content

Ergotherapeuten

Heilpraktiker:in-Ausbildung (online Jahreskurs) [165 FP]
Mi. 21.09.2022 16:00

Das neue EOS-Unterrichtsformat nach dem bewährten Inama-Konzept Das Inama-Konzept Das speziell auf med. Fachberufe abgestimmte Ausbildungskonzept, aufbauend auf entsprechenden Vorkenntnissen. Große Heilpraktiker-Ausbildung für PT (Kompaktkurs, Jahreskurs) Sektoraler heilpraktiker eingeschränkt für den Bereich der Physiotherapie Prüfungstraining mündlich Prüfungstraining, -vorbereitung Abrechnungsmöglichkeiten in der HP Praxis Spritzenschein und Notfallmanagement Hygiene Sachkundennachweis 1 (8 Std.) + 2 (40m Std.) Infektionshygieneverordnung Inama-online: clever_praktisch_live Online-Jahreskurs (live): Die Stundenzahl entspricht dem Kompaktkurs nach dem bewährten Inama-Konzept. Dieses interaktive online Angebot wendet sich an alle Interessent:innen, die alle geforderten Inhalte der HP-Prüfung bequem von zu Hause aus und in vertrauter Umgebung erarbeiten möchten. Der Unterricht findet zu festen Terminen (zoom) statt, sodass jederzeit die Möglichkeit zur Fragestellung besteht. Mit dem EOS-Kursbuch können die Inhalte nachgearbeitet werden. Weiterhin vertiefen und überprüfen Sie Ihr Wissen mit dem inkludierten E-Learning Programm. Vorteile dieser Online Weiterbildung: zeitgemäße, berufsbegleitende Vorbereitung auf die HP-Prüfung räumliche Unabhängigkeit, Lernen in vertrauter Umgebung ideales Zeitmanagement, integrierbar in den persönlichen Alltag ortsunabhängiges und kostensparendes Lernformat Online und live/ Kommunikation und Interaktion mit den Referent:innen während des Unterrichts jederzeit möglich Bildung von Online-Lerngruppen zum interaktiven Vorbereiten auf die Prüfung Ablauf: Unterricht: Mittwochs alle 2 Wochen von 16:00-21:00 Uhr Starttermin: Mittwoch, den 21.09.2022 16:00-21:00 Uhr Prüfung: Die Prüfung findet jedes Jahr im März und Oktober beim Gesundheitsamt statt Den thematischen Ablaufplan entnehmen Sie bitte dem Anhang. Das Trainee, sowie die praktischen Inhalte finden am Ende des Kurses in Präsenz statt. Die Themen sind orientiert an den neuen Leitlinien vom 22.12.2017 des Bundesministeriums für Gesundheit zur Umsetzung der HP-Überprüfung und am Fragenkatalog der amtsärztlichen Prüfung. Dabei liegt der Schwerpunkt in der Differentialdiagnose und im Erkennen von amtsärztlich zu behandelnden Krisen- und Notfallsituationen. Inhalte: Innere Medizin, Nebenfächer der Medizin, anwendungsorientierte medizinische Kenntnisse wie Labordiagnostik, Anamnesetechniken und körperliche Erstuntersuchung, Anwendung invasiver Maßnahmen, Erstversorgung, Pharmakologie und erweiterte Rechtskunde Zielgruppe: medizinische Fachberufe

Kursnummer HHPO2201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 2.685,00
Training der Feinmotorik bei erwachsenen hirngeschädigten Menschen [15 FP]
Do. 22.09.2022 10:00

Training der Feinmotorik bei erwachsenen hirngeschädigten Menschen Nach Einführung zur Befundaufnahme erlernen Sie systematische Trainingskonzepte im Rahmen von Restitution, Kompensation und Edukation für die Therapie von feinmotorischen Basis- und Aufbaufertigkeiten. Ziele -Auswählen und Anwenden der dargestellten Therapiestrategien und Befundaufnahmeverfahren -Identifizieren und Implementieren von übenden Verfahren im häuslichen Umfeld -Auswählen und Anwenden von impairmentbezogenen und betätigungsbezogenen Therapiestrategien -Einsetzen edukativer Therapielemente im Rahmen von übenden Strategien Inhaltsstichpunkte -Befunderhebung -Therapie von Basis- und Aufbaufunktionen -Einzel-, Gruppentherapie, Eigenprogramm -edukative Therapieansätze -Therapieaufbau, -materialien

Kursnummer HEFM2201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 210,00
Dozent*in: Kirsten Minkwitz
Schmerztherapie in der Ergotherapie Aufbaukurs 4
Fr. 23.09.2022 09:00

Möglichkeiten der vegetativen / faszialen / viszeralen Grundregulation bei komplexen Krankheitsbildern (Zentralsehne) Erweiterung des Reflexsystems (Ohrreflexzonen) ergänzende Techniken zur Behandlung der faszialen Ebene Am vorletzten Tag findet die schriftliche und mündlich-praktische Prüfung zum „Fachergotherapeut:in für Schmerztherapie“ statt

Kursnummer HESCHMA42101
Kursdetails ansehen
Gebühr: 420,00
Dozent*in: Akademie Hockenholz Lehrteam
Schmerztherapie des INOMT Teil 1 lokale Mechanismen und Extremitäten
Fr. 23.09.2022 09:00

Teil 1 Periphere Theorie: Einführung in die unterschiedlichen Formen der Schmerzsensationen (lokalerentzündungsbedingter Schmerz, lokaler degenerativ bedingter Schmerz, vegetative Schmerzen usw) Unterschied zwischen Schmerz und Nozizeption lokal-strukturellen Abläufen der neurogene Entzündung und Aspekten der Wundheilung Praxis: Vermittlung adäquater Techniken für die verschiedenen Formen von Schmerz Das Ebenen-Modell des inomt als Leitfaden für das Verständnis der verschiedenen Schmerzausprägungen und deren Therapie Beispiele der praktischen Anwendungen sind mikromechanische Therapie, Meridianbehandlung, ischämische Kompression, Mikrofriktion, Mikrovibrationstechnik, Periostblocktechnik, sowie direkte und indirekte osteopathische Techniken. Fallbeispiele zur Darstellung der verschiedenen Methoden Fallbeispiele dienen als Möglichkeit die Ganzheitlichkeit von Schmerzen zu erkunden.

Kursnummer HS12201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 420,00
Dozent*in: Henk Brils (Leiter) Lehrteam INOMT
Praxistag Schreibtraining für Erwachsene nach Schlaganfall & SHT
Fr. 23.09.2022 13:00

Praxistag zum Online-Seminar Das Schreiben ist eine hoch geschätzte Kulturtechnik, deren Wert oft erst bei Einschränkung oder Verlust schmerzlich bewusst wird. Sich im privaten Bereich schriftlich ausdrücken zu können, macht ein gutes Stück Lebensqualität aus; viele berufliche Tätigkeiten setzen Schreibenkönnen zwingend voraus. Die Fertigkeit des Schreibens setzt sich aus sensomotorischen und kognitiven Anteilen zusammen und stellt eine hoch komplexe Leistung dar. Seminarinhalte sind sowohl die Diagnostik als auch das Training der für das Schreiben erforderlichen Teilleistungen. In vielen Fällen wird es jedoch Erfolg versprechender sein, kompensatorische Strategien zu erarbeiten. Auch hierzu werden Trainingsstrategien, Eigenprogramme und Hilfsmittel vorgestellt sowie geeignetes erwachsenengerechtes Material demonstriert. Abschließend wird die Frage der Grenzen kompensatorischer Strategien behandelt. Inhalte: - Diagnostik von Teilleistungen - Hilfsmitteleinsatz - Eigenübungen - Kompensatorische Strategien

Kursnummer HESEH2201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 90,00
Dozent*in: Kirsten Minkwitz
Übungen, Übungen, Übungen in der Neurologie [16 FP]
Fr. 23.09.2022 15:00

Übungen, Übungen, Übungen in der Neurologie In diesem Praxiskurs werden die Haupterkrankungen in der Neurologie spezifisch analysiert und ein gezieltes Vorgehen für die Hauptsymptome anschaulich demonstriert. Die Kursteilnehmer:innen erlernen die wichtigsten motorischen Probleme der verschieden Erkrankungen zu erkennen und zu behandeln.Mit bewährten Übungen und Training, das sowohl in der Praxis als auch in der Klinik und sogar im Hausbesuch leicht anwendbar ist.Der Kurs vermittelt ein einfaches, aber gezieltes Handwerkszeug für die entsprechenden Erkrankungen. Er ist gleichermaßen geeignet für erfahrenen Therapeut:innen in der Neurologie und ebenso für unerfahrene Kolleg:innen. Probleme der neurologischen Haupterkrankungen erkennen (M. Parkinson, Mutipler Sklerose, Schlaganfall, andere nach Bedarf) Eigenübungen entwickeln Bewährte „Übungen“ und gezieltes Training für die o.g. Krankheitsbilder Dehnungen und Kräftigung Gleichgewichtstraining Gezieltes Gangtraining Alltagsorientierte „Übungen“ auch für die obere Extremität Zielgruppe: PT, M, ET

Kursnummer HÜBN2203
Kursdetails ansehen
Gebühr: 210,00
Dozent*in: Melanie Becker
Sympathikus-Therapie nach Dr. Heesch®- Teil 1[18 FP]
Sa. 24.09.2022 09:30

Kursnummer HSYT12201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 280,00
Dozent*in: Andrea Oberhofer
Neglect –Symptomatik und Pusher-Syndrom [10 FP]
So. 25.09.2022 09:00

Neglect –Symptomatik und Pusher-Syndrom -beide Seiten entdecken- in Anlehnung an das Bobath-Konzept Definitionen und Symptome Häufigkeit und Prognose Input für die Sinnesfunktionen und die mentalen Funktionen Inhalt Neglect-Symptomatik: Definition dieser neuro-psychologischen Störungen Formen der Agnosie und des Neglectes Therapeutisches Handling in Anlehnung an das Bobath-Konzept Physiotherapeutische Behandlungsansätze in verschiedenen ASTEN, in Anlehnung an das Bobath-Konzept Fallbeispiele und praktischer Bezug Inhalt Pusher-Syndrom: Definition und Symptome Häufigkeit und Prognose Physiotherapeutische Maßnahmen in Anlehnung an das Bobath-Konzept Tonusminderung der weniger betroffenen Körperseite Erarbeitung der Körpermitte Aktivierung der eher hypoton-paretischen Körperhälfte Anbahnung der posturalen Kontrolle in Anlehnung an das Bobath-Konzept Fallbeispiele und praktischer Bezug Zielgruppe: PT, ET

Kursnummer HNP2201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 148,00
Dozent*in: Melanie Becker
Parkinsontherapeut:in Behandlung bei M. Parkinson
Mo. 26.09.2022 09:00

Parkinson-Therapeut:in Ausbildungsaufbau: Modul 1: Behandlung bei M. Parkinson Modul 2: M. Parkinson: große Bewegung, laute Stimme Voraussetzung: Behandlung bei M. Parkinson Die Kurse können einzeln gebucht werden. Die Reihenfolge ist verbindlich. In diesem Kurs werden evidenzbasierte, erfolgreiche Therapieansätze bei M. Parkinson dargestellt. Interdisziplinäre Vorgehensweise und der Stellenwert von Training und Sport werden genauso angesprochen, wie Basiswissen rund um die Parkinsonerkrankung, die zur häufigsten neurodegenerative Erkrankung zählt. Kursinhalte: Symptome des Morbus Parkinson in verschiedenen Stadien Medikation und mögliche OP-Indikation Freezing, On-Off-Phänomen, End-of-dose-Akinese Mobilität durch große, rhythmische Bewegungswiederholungen Physiotherapeutischer Befund nach ICF, Assessments Befundspezifisches Behandlungsplanung Fallbeispiele

Kursnummer HPA2202
Kursdetails ansehen
Gebühr: 148,00
Dozent*in: Melanie Becker
Parkinson-Therapeut:in - M. Parkinson große Bewegung, laute Stimme
Di. 27.09.2022 09:00

Parkinson-Therapeut:in Ausbildungsaufbau: Modul 1: Behandlung bei M. Parkinson Modul 2: M. Parkinson: große Bewegung, laute Stimme Voraussetzung: Behandlung bei M. Parkinson Die Kurse können einzeln gebucht werden. Die Reihenfolge ist verbindlich. Patient:innen mit Parkinson sind es gewohnt, dass nach einiger Zeit die Stimmkraft nachlässt und Verwandte und Freunde nachfragen, was Sie geäußert haben. Sie vermeiden oft zu telefonieren oder sich in eine Gesellschaft zu begeben aus Angst nicht verstanden oder "gehört" zu werden. Störungen der Konzentration, des Mundschlusses, des Schluckens und der Motorik prägen den Alltag der Betroffenen.  Laute Stimme: In diesem Kurs wird praktisch an therapeutischen Mitteln gearbeitet,  die Bereiche Sprechen, Schlucken und Bewegung von Patient:innen mit dem Parkinson Syndrom effektiv und effizient zu behandeln. Lernen Sie gezielt eine laute Sprechstimme zu erarbeiten, Schluckstörungen ganzheitlich zu begegnen und die Beweglichkeit und Kraft Ihrer Patient:innen zu unterstützen. Große Bewegung: Effiziente Übungen, die die Grob- und Feinmotorik Ihrer Patient:innen optimieren sind ein weiterer Baustein des Kurses. Durch gezielte große, ausschweifende Bewegungen arbeiten Sie der Bradykinese entgegen. Durch eine strukturierte und motivierende Strategie erhalten Sie eine Verbesserung von Geschwindigkeit und Bewegungsausmaß der durchgeführten Bewegungen Ihrer Patient:innen. Mit den Inhalten unseres Kurses lernen Sie direkt anwendbare Strategien, um all diesen Beeinträchtigungen zu begegnen. Dabei sind alle Übungen auch bei dementiellen Entwicklungen oder depressiven Episoden anwendbar.

Kursnummer HPAK2202
Kursdetails ansehen
Gebühr: 160,00
Dozent*in: Michael Helbing
Heilpraktiker:in - Prüfungstraining [40 FP/HP]
Do. 29.09.2022 09:00

Zielgruppe: Du bist TN der gesamten Kursreihe Teil 1 bis Teil 4? Du hast gelernt und gelernt und weißt nicht genau wo Du stehst? Du hast diesen Block innerhalb der letzten 3 Jahre schon mal gemacht und möchtest endlich zur Prüfung? Dann wiederholst Du das Prüfungstraining und bekommst 50% Ermäßigung. Du hast Deine Prüfungsvorbereitung extern (bei anderen Anbietern) gemacht? Inhalt: Es werden (fast) alle Themengebiete deiner bisherigen Vorbereitung unter dem Blickwinkel der Differentialdiagnose belichtet. Verlauf: anhand vergangener Prüfungen üben wir den Umgang mit MC-Fragen. Die Besprechung der Themen ist gleichsam Übung für die mündliche HP-Prüfung. Achtung!: Die Kursplätze werden in der Reihenfolge des Eingangs vergeben. Wiederholer:innen werden in der Kursplatzvergabe nachgereiht. Externe Teilnehmer:innen, die ihre Ausbildung an einem anderen Fortbildungsinstitut absolviert haben, bitten wir mitzuteilen, nach welcher Literatur Sie sich vorbereitet haben!

Kursnummer HHPPV2202
Kursdetails ansehen
Gebühr: 520,00
Dozent*in: Paul Inama (Leiter) Lehrteam EOS Institut
Schröpfen spezial [10FP/HP]
Do. 29.09.2022 09:00

Was bewirkt diese Therapie? Das Schröpfen gehört zu den ältesten Heilverfahren der Menschheit und ist seit den letzten olympischen Spielen als effiziente Behandlungsmethode wieder in aller Munde. Dieser Nachfrage wollen wir als Fortbildungszentrum gerecht werden und bieten Ihnen diesen Spezialkurs unter der Leitung des eos-Institutes an.Durch das Setzen von Schröpfgläsern im Bereich von Gelosen bzw. Schröpfzonen wird eine Saugwirkung auf darunterliegende Gewebe ausgeübt. Die Therapie wirkt erstmal lokal und über kutisviszerale Reflexe jedoch immer auch segmental auf innere Organe.ie neuesten naturwissenschaftlichen Forschungen unterstreichen das Schröpfen als unabdingbare Basisbehandlung im Rahmen eines umfassenden therapeutischen Konzeptes und der Zielsetzung einer vollständigen Systemregulation. Wirkungsweise des Schröpfens Techniken des Schröpfens Topographie der Reflexzonen und Reflexzonendiagnostik Indikationen, Kontraindikationen des Schröpfens Reaktionsweise auf Schröpfkopftherapie Einsatz in der Rehabilitation und im Sport

Kursnummer HSSP2203
Kursdetails ansehen
Gebühr: 148,00
Dozent*in: Jörg Krause
Achtsamkeitstrainer:in mit Zertifikat [50]
Sa. 01.10.2022 09:00

Achtsamkeit und Kommunikation Hier wird der Fokus auf den Einsatz von Kommunikation gelegt. Wie entstehen Lösungen und Harmonie, Anstelle von Konflikten und Problemen?Besonders in der Therapeuten Patienten:innen Interaktion können Wörter und Sprache einen erheblichen Einfluß auf das Erleben der Patient:innen erzeugen und dementsprechend Hoffnung und Heilung oder auch Skepsis und Symptomstabilisierung fördern. Diese wichtigen Auswirkungen von Sprachmustern werden oft stark vernachlässigt und ist vielen oft gar nicht bewußt.In diesem Kurs werden Sie die neuen Möglichkeiten der Sprachnutzung kennenlernen für einen konstruktiveren Kommunikationsfluß mit den Patienten, aber auch für den privaten Bereich. Kursinhalte: Heilungsfördernde Kommunikation positive Zielformulierungen von Patient:innen generieren Kommunikativer Umgang mit „schwierigen“ Patient:innen Einsatz der Stimme, um den gebrauchten Worten mehr Wirkung zu verleihen das Einsetzen von Fragen zur Gesundheitsförderung praktische Achtsamkeitsübungen Achtsamkeit und Psychologie: Achtsamer Umgang mit Stress, neurobiologische Grundlagen der Achtsamkeitsforschung, Achtsamkeit bei Ängsten, Burn Out und Depression In diesem Kurs werden zunächst neurobiologische Grundlagen und Studienergebnisse der psychologischen Forschung, und der Hirnforschung dargestellt. Dabei wird auf eine starke Praxisbezogenheit geachtet, so daß die Teilnehmer das theoretische Wissen direkt an Patienten weitergeben können. Eventuelle Skepsis gegenüber der Methode wird reduziert, und auch die Motivation durch die vielen positiven Forschungsbefunde wird gesteigert. Wissenschaftliche Ergebnisse als eine Art „Produktinfo“ für Patient:innen oder eigene Kursteilnehmer:innen. Im Umgang mit Stress werden den Teilnehmer:innen einige spezifische, einfache und wirksame Übungen vermittelt, welche sie zunächst für sich selbst, als auch für Patient:innen einsetzen können. Außerdem wird eine Achtsamkeitsimagination zum besseren Umgang mit Schmerzzuständen und deren Linderung demonstriert. Eine große Anzahl von Patient:innen leiden an psychischen Phänomen wie Angst, Depression und Burn Out. Das äußert sich oft auch auf der somatischen Ebene in Form von Muskelverspannungen oder Atem- und Rückenproblemen. Es wird darauf eingegangen, wie Achtsamkeit in diesen Fällen unterstützend zur Symptomreduktion eingesetzt werden kann. Kursinhalte: Wissenschaftliche Studien für die Praxis Umsetzbarkeit der Studien im Gespräch Umgang mit Stress die „Metta“ (Liebe) Meditation zum heilsamen Umgang mit sich selbst praktische Achtsamkeitsübungen Anleiten von Übungen Achtsamkeitstrainer:in: Stundenbilder In diesem Kurs wird anhand von Stundenbildern vermittelt, auf welche Art und Weise ein Kurs oder Seminar aufgebaut werden kann. Die Teilnehmer:innen erhalten so eine gute Mischung aus Theorie und Praxis. Es wird gezeigt, wie ein Kurs so aufgebaut werden kann, damit die Teilnehmer:innen sich „abgeholt“ und zufrieden fühlen. Die Motivation wird somit gesteigert, weiter zu üben oder einen Achstsamkeitskurs zu besuchen. Kursinhalte: Stundenbilder für einen gesamten Kurs (8 Abende a 75 Minuten) für die Teilnehmer:innen der Transfer von dem bisher Gelernten in die Praxis in Form eines Kurses Anleiten von Übungen Achtsamkeitsübungen Achtsamkeitstrainer:in: Methodik / Didaktik Hier werden die Fähigkeiten und Skills der Teilnehmer:innen in der Rolle des Achtsamkeitstrainers trainiert. Gerade im Hinblick auf Methodik und Didaktik ist es wichtig den eigenen „Lehrstil“ zu finden und zu verkörpern. Außerdem wird darauf eingegangen, wie eine Gruppe durch Trainer:innen immer wieder aktiv in die Stunden einbezogen werden kann. Es werden verschiedene didaktische Möglichkeiten angeboten, welche einen Kurs für Teilnehmer:innen möglichst abwechslungsreich und interessant machen können. Für das Zertifikat „Achtsamkeitstrainer:in“ müssen folgende Kurse absoviert werden: Achtsamkeit Basismodul : 20 Std. Achtsamkeitstrainer:in 1 : 30 Std. Achtsamkeitstrainer:in 2 : 20 Std. Diese Kurse müssen in dieser Reihenfolge belegt werden. Kursinhalte Achtsamkeitstrainer:in 1/2: Achtsame Kommunikation Achtsamer Umgang mit Streß, neurobiologische Grundlagen der Achtsamkeitsforschung, Achtsamkeit bei Ängsten, Burn Out und Depression psychologische Hintergründe Stundenbilder, Methodik/Didaktik

Kursnummer HACT2202
Kursdetails ansehen
Gebühr: 560,00
Dozent*in: Jörg Dierkes (Leiter) Lehrteam Achtsamkeit
Diagnostik und Therapie von Hirnleistungsstörungen
Sa. 01.10.2022 09:00

  ·          Neuropsycholog. Modelle als Grundlage für Diagnostik und Behandlung ·          Bereiche der Neuropsychologie (z.B. Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Gedächtnis) ·          Klinische Befunde (z.B. bei Neglect, Gedächtnisdefiziten, Desorientiertheit) ·          Zusammenhang mit typischen Krankheitsbildern ·          Hypothesengeleitete Diagnostik ·          Syndrombezogene, alltagsorientierte Therapie ·          Papier-und-Bleistift-Verfahren, PC-gestützte Methoden

Kursnummer HEHL2201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 310,00
Dozent*in: Thomas Winter
Kiefer-Körper-Balance Kompaktkurs-RESET [18 FP/HP]
Sa. 01.10.2022 09:30

Kiefer-Entspannung – Energetische Kiefergelenksbalance/ Energetisches Arbeiten rund um den Kiefer Das Kiefergelenk kann einen starken Einfluss auf fast sämtliche Körperfunktionen haben. Die Korrektur des verspannten Kiefergelenks kann durch energetisches Arbeiten im Gesichts-, Hals-, Nacken- und Zungenbeinbereich erreicht werden. Das Energetisieren der Kiefermuskeln ist eine einfache Methode zur Anwendung bei sich selbst oder bei anderen Personen. Es kommt dabei zu einer tiefen Entspannung, die einen positiven, regulierenden Effekt auf den ganzen Körper hat. Diese Balance kann auch bei Schnarchen oder Schlafapnoe hilfreich sein. In diesem Kurs vermitteln wir Ihnen speziell zusammen gestellte Übungen für Kurzbehandlungen, die für Ihre Klienten in der Praxis oder zur Eigenbehandlung flexibel einsetzbar sind: Zur täglichen Anwendung, als Wochenprogramm, zum Abschluss einer Behandlung, für Kurzbalancen von 10 bis 20 Minuten, zur Entspannung, zur Unterstützung bei bestimmten Beschwerdebildern. Kursininhalte: Einführung in die TCM (traditionelle chinesische Medizin) Emotionale Bedeutung von Zahn - / Kieferproblemen Zugehörigkeit der einzelnen Zähne zu den Meridianen der Akupunkturmedizin Energetische Übungen in Verbindung mit Akupunkturpunkten, um die Muskeln, Bänder u. Sehnen rund um den Kiefer-, Hals-, Nackenbereich zu entspannen Es gibt Kurzbehandlungen für: Blockierte Kiefer; Zahnspangentherapie; Lernprobleme; Keilbeinverschiebungen Schleudertrauma; muskuläre HWS-Probleme Nasennebenhöhlen-; Blasen-; Fußknöchel- und Fußprobleme Chronische Schwäche in den Beinen, wie z.B. bei MS Chronische Schulter- u. Nackenprobleme; verspannte Kiefergelenksmuskeln bzw. -bänder Zähnepressen; knackendes Kiefergelenk; Kiefergelenksschmerzen Tinnitus; Nervenschmerzen; Schlafprobleme; Kopfschmerzen; Migräne.

Kursnummer HKK2201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 330,00
Dozent*in: Josef Stotten
Neuroreha - Rehabilitationsphase Sensomotorische Rehabilitation
Do. 06.10.2022 10:00

Sensomotorische Rehabilitation Seit den 90er Jahren – der Dekade des Gehirns – erlebt die Hirnforschung einen rasanten Entwicklungsprozess. Einige, seit Jahrzehnten bestehende Vermutungen, z.B., dass das Nervensystem plastisch ist, wurden durch wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt. Einige Vermutungen, z.B., dass taktile Informationen für die Anbahnung von Bewegungen notwendig sind, mussten verworfen werden. Der heutige Anspruch auf Nachweise über die Wirksamkeit von Therapiemethoden ist größer denn je. Ziel dieser Kurse ist es, dem Therapeuten aktuelle Kenntnisse zu vermitteln, mit denen er seine praktischen Vorgehensweisen untermauern kann. Objektive Messungen zur Dokumentation, Handlungsempfehlungen und Therapiestrategien für Patienten mit Hemiplegie Neurodegenerative Erkrankungen Polyneurpathien Plexuslähmungen Die Brücke zwischen Theorie und Praxis Constraint-induced Movement Therapy (CIMT) | forced use Hands-on | Hands-off Methoden Sturzprophylaxe bei Transfers und in der vertrauten Alltagsumgebung Gipsverbände, Schienen, Orthesen, Rollstuhlversorgung

Kursnummer HNRR2201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 420,00
Dozent*in: Renata Horst Lehrteam N.A.P. Akademie
Ausbildung zum NAP-Therapeuten ® Teil 1 und 2
Do. 06.10.2022 10:00

Reset-the Brain - Neuroothopädische Aktivitätsabhängige Plastizität® Das N.A.P.® -Konzept ist ein integratives neuroorthopädisches Konzept. Es ist sowohl in der neurologischen, orthopädischen oder traumatologischen Rehabilitation, als auch in der Prävention bezüglich struktureller Schäden bei Fehlbelastungen im Alltag und Beruf anwendbar. N.A.P.® verbindet die gelenkmechanischen und neurodynamischen Kenntnisse der traditionellen manualtherapeutischen Konzepte und die neurophysiologischen Kenntnisse, die in den traditionellen neurologischen Fazilitationskonzepten ihren Ursprung haben. In diesen Kursen werden neben der Symptomaligie, Epidemiologie und Pathophysiologie international standardisierte, Testverfahren und Behandlungsmethoden erläutert und durch die Kursleitung demonstriert. Das N.A.P.® -Konzept beleuchtet die Komplexität des menschlichen Bewegungsapparates und nutzt diese für eine ganzkörperliche Betrachtungs- und Behandlungsweise. Schwerpunkt dieser Kurse ist praktische Anwendung (Praxis 70%, Theorie 30%). Die Inhalte sind nach den einzelnen Modulen sofort in die Praxis umsetzbar. Ausbildungsaufbau: Modul 1 LWS/ Becken/ Untere Extremität [23 FP] Modul 2 HWS/ BWS/ Kiefer/ obere Extremität [23 FP] Modul 3 klinisches Modul [34 FP] Neuroreha/ klinischer Workshop Orthorehabilitation/ klinischer Workshop Therapeutenliste Aufgrund gehäufter Anfragen von Ärzt:innen und Kliniken zwecks Behandlung wurde eine Therapeut:innen-Liste erstellt. Nach dem 3. Teil werden Sie in die N.A.P. Therapeut:innen-Liste aufgenommen.

Kursnummer HNAP2202
Kursdetails ansehen
Gebühr: 680,00
Dozent*in: Renata Horst Lehrteam N.A.P. Akademie
Ausbildung zum Schwindel- und Vestibular-Therapeuten mit Zertifikat [38FP]
Fr. 07.10.2022 09:00

Eine Störung des Vestibularorgans ist mit Abstand die häufigste Ursache für den Schwindel. Die Auswertungen mehrerer Kliniken zeigen, dass eine vestibuläre Störung in 50% der Fälle das Leitsymptom „Schwindel“ verursachte. Der vestibuläre Schwindel hat unter Erwachsenen eine Jahresprävalenz von 5% in Deutschland und tritt somit sehr häufig auf. Allerdings werden die meisten Fälle nicht richtig diagnostiziert oder behandelt. Deutlich wird dies am Beispiel des gutartigen, paroxysmalen Lagerungsschwindels: Lediglich 8% der Patient:innen erhielten die richtige Behandlung. Vom vestibulären Schwindel sind alle Altersgruppen betroffen und die Inhalte der Fortbildung sind für alle Kolleg:innen eine wichtige Erweiterung für das therapeutische Repertoire. Tag 1 und 2 (Teil 1) Im ersten Teil liegt der Fokus auf den fundamentalen Kenntnissen und Kompetenzen, die für die Behandlung von Patient:innen mit vestibulären Erkrankungen unbedingt nötig sind.Die (Patho-)Physiologie des Gleichgewichtsorgans wird detailliert erklärt, so dass Sie die komplexe Schwindelsymptomatik besser verstehen können. Es wird ausführlich dargelegt, welche Fragen Sie während des Anamnesegespräches stellen müssen und aus welchen Unterteilen Ihre Untersuchung bestehen muss. Hierdurch werden Sie in der Lage sein, besser die Ursache des Schwindels zu differenzieren. Es werden evidenzbasierte, spezifische Tests gelehrt, wodurch Sie direkt und indirekt das Gleichgewichtsorgan untersuchen können. Sie werden ebenfalls lernen, welche Tests der HNO-Arzt oder HNO-Ärztin durchführt und wie man die Ergebnisse der Tests interpretiert. Hierdurch soll die Kommunikation mit den HNO-Ärzt:innen und Neurolog:innen auf Augenhöhe stattfinden. Es werden evidenzbasierte Manöver gelehrt, um einen benignen Lagerungsschwindel mit sofortiger Wirkung zu beheben. Evidenzbasierte Methoden und Grundprinzipien der vestibulären Rehabilitation werden ebenfalls detailliert vorgestellt. Kursinhalte Theorie: Anatomie, Physiologie und Pathologie des Vestibularorgans Effekte / Risiken von Antivertiginosa und ototoxische Medikamente Interpretation HNO-ärztlicher Untersuchungen Praxis: Anamnese und Befunderhebung durch evidenzbasierte, diagnostische Tests zur Differenzialdiagnostik des vestibulären Schwindels Fragebögen und Assessments, um die Effektivität der Therapie zu messen Vestibuläre Rehabilitationstherapie: evidenzbasierte Befreiungsmanöver bei Lagerungsschwindel evidenzbasierte Übungsmethoden zur Behandlung von vestibulären Erkrankungen Empfehlungen bzgl. der Behandlung des zervikogenen Schwindels Tag 3 und 4 (Teil 2) Das Ziel des Aufbaukurses ist, dass Sie zu Expert:innen des Vestibularorgans werden und sich auch im interdisziplinären Rahmen als Spezialist:innen profilieren können! Im theoretischen Teil werden Krankheitsbilder, wie die vestibuläre Migräne und der posttraumatische Schwindel, inhaltlich vertieft und ausführlicher besprochen. Es werden weitere Fragebögen und Assessments vorgestellt, dessen Nutzung vor allem bei der vestibulären Migräne und dem psychosomatischen / somatopsychischen Schwindel indiziert sind. Im praktischen Teil werden wir uns wiederholt auf die Diagnostik und Behandlung konzentrieren. Die Differenzialdiagnostik des Schwindels, wird jetzt auf internistische Erkrankungen bezogen. Im Teil Behandlung konzentrieren wir uns auf die vestibuläre Migräne, den posttraumatischen Schwindel und den psychosomatischen / somatopsychischen Schwindel. Theorie: Pathologie der vestibulären Migräne, des posttraumatischen Schwindels und des psychosomatischen / somatopsychischen Schwindels "Lifestyle-Coaching" bei vestibulärer Migräne Kenntnisse über mögliche nicht-vestibuläre (internistische) Schwindelformen Weitere Fragebögen und Assessments

Kursnummer HV2203
Kursdetails ansehen
Gebühr: 625,00
Dozent*in: Lehrteam IVRT