Skip to main content

Manuelle Lymphdrainage / Zertifikatsausbildung [170 FP]
Mo. 30.01.2023 08:30

Vom IKK-Bundesverband anerkannte Weiterbildung in Manueller Lymphdrainage (170 UE) Bitte reichen Sie mit der Anmeldung Ihre Berufsurkunde ein! Transpaint®-Darstellung der Lymphgefäße der Unterarmbeugeseite. Die Grifftechnik der Manuellen Lymphdrainage orientiert sich an der Topographie vorwiegend des oberflächlichen Lymphgefäßsystems. Zielgruppe: PT, M Der Kurs wird organisiert von der TOP PHYSIO GmbH

Kursnummer TPLY0223
Kursdetails ansehen
Gebühr: 1.350,00
Dozent*in: Thomas Schubert
Manuelle Therapie - Prüfungsvorbereitung
Mo. 30.01.2023 09:00

Der Kurs wird organisiert von der TOP PHYSIO GmbH

Kursnummer TPPV0123
Kursdetails ansehen
Gebühr: 440,00
Dozent*in: Henk Brils (Leiter) Lehrteam INOMT
Schröpfen spezial [10FP/HP]
Mo. 30.01.2023 09:00

Was bewirkt diese Therapie? Das Schröpfen gehört zu den ältesten Heilverfahren der Menschheit und ist seit den letzten olympischen Spielen als effiziente Behandlungsmethode wieder in aller Munde. Dieser Nachfrage wollen wir als Fortbildungszentrum gerecht werden und bieten Ihnen diesen Spezialkurs unter der Leitung des eos-Institutes an.Durch das Setzen von Schröpfgläsern im Bereich von Gelosen bzw. Schröpfzonen wird eine Saugwirkung auf darunterliegende Gewebe ausgeübt. Die Therapie wirkt erstmal lokal und über kutisviszerale Reflexe jedoch immer auch segmental auf innere Organe.ie neuesten naturwissenschaftlichen Forschungen unterstreichen das Schröpfen als unabdingbare Basisbehandlung im Rahmen eines umfassenden therapeutischen Konzeptes und der Zielsetzung einer vollständigen Systemregulation. Wirkungsweise des Schröpfens Techniken des Schröpfens Topographie der Reflexzonen und Reflexzonendiagnostik Indikationen, Kontraindikationen des Schröpfens Reaktionsweise auf Schröpfkopftherapie Einsatz in der Rehabilitation und im Sport

Kursnummer HSSP2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 160,00
Dozent*in: Paul Inama (Leiter) Lehrteam EOS Institut
Faszien-Therapie der INOMT Teil 1
Do. 02.02.2023 09:00
Mönchengladbach

Die Kurse sind Baustein und anerkannt für die biokybernetische Osteopathie der INOMT. Ausbildungsaufbau: Grundkurs Aufbaukurs Grundkurs Faszientherapie Die Faszientherapie ist ein anatomisches Konzept, in dem die Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen auf spezifische pathologische Veränderungen der Faszien / des Bindegewebes zurückgeführt werden. Faszien findet man überall im menschlichen Körper. Dieses körperweite Netzwerk erhält die strukturelle und funktionelle Integrität. Es sorgt also dafür, dass die Teile des Körpers zu einem Ganzen zusammengefügt sind und zusammenarbeiten. Faszien spielen eine wesentliche Rolle bei hämodynamischen, biochemischen und trophischen Prozessen und bilden eine Matrix für die interzelluläre Kommunikation. Sie haben eine entscheidende Funktion bei der Abwehr des Körpers gegen Krankheitserreger und sind Wirkungsstätte der Immunabwehr. Nach Verletzungen bilden Faszien die Grundlage für den Heilungsprozess des Gewebes. Stephen Typaldos, der Urheber des Fasziendistorsionsmodells, beschrieb sechs grundverschiedene Distorsionsstörungen in den Faszien. Diese sechs Distorsionsstörungen sind nur der Anfang. Es gibt mehrere biomechanische Funktionsstörungen, die mit energetischen, neurovegetativen, informativen und biokybernetischen Dysfunktionen ergänzt werden müssen. Diese zahlreichen Wechselbeziehungen machen die Faszientherapie der INOMT mit dem biokybernetischen Konzept notwendig und zu einem unübertroffenen Gewinn in der Physiotherapie. Inhalt Faszientherapie 1: • Faszienanatomie untere Extremität/LWS • Physiologie der Faszien (Bindegewebsphysiologie) • Biokybernetisches Denken (Ebene-, SMS-Modell) • Techniken und Pathologien der unteren Extremität und LWS • Grundlagen FDM nach Typaldos • Erkennen von Störungen der muskulären Kettenfunktion • Schwerpunkt: Biomechanik und Biokybernetik des Fasziensystems

Kursnummer MGFDM2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 520,00
Dozent*in: Henk Brils (Leiter) Lehrteam INOMT
Perfetti - Fachtherapeut:in für neurokognitive Rehabilitation Modul 1.1 [25 FP]
Do. 02.02.2023 10:00

Fachtherapeut:in für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR)® [225 FP] Modul 1 Teil 1 Die neurokognitive Rehabilitation basiert auf dem Konzept des Begründers Prof. Carlo Perfetti. Dabei wird die Aktivierung kognitiver Prozesse (Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Sprache, Lernfähigkeit und Imagination) zur Wiederherstellung verloren gegangener Funktionen als wesentlich erachtet. Patienten lernen im Rahmen der Behandlung mit Hilfe kognitiver Prozesse, ausgewählten Übungen und Übungsstrategien eigenständig Pathologien zu kontrollieren und ihre Bewegungsfähigkeit zu erweitern. Neben den theoretischen Grundlagen und Basisprinzipien zeigt die Weiterbildung spezifische Anwendungsprinzipien der neurokognitiven Rehabilitation für die Bereiche Neurologie, Orthopädie, Pädiatrie und Handtherapie auf. Die Übertragung des Erlernten in die Behandlung von Patienten wird durch zwei Praxismodule unterstützt. Zur Qualitätssicherung des Therapieprozesses werden Bezüge zur evidenzbasierten Praxis (EBP) und der ICF hergestellt.   Neben theoretischen Inhalten sind praxisbezogene Elemente der Selbsterfahrung, Analyse von Patient:innen-Videos, Erproben von Übungen, Tests und Therapiematerial sowie die Behandlung von Patient:innen wesentliche Bestandteile der Weiterbildung. Zum Abschluss des Fachtherapeuten für Neurokognitive Rehabilitation VFCR® müssen alle Module oder äquivalent anerkannte Weiterbildungen absolviert werden. Informationen zur Anerkennung äquivalenter Kurse erhalten Sie auf der Homepage: www.fachtherapeut-nkr.de   Inhalte Modul 1.1 [25 FP]  

Kursnummer HEPER1.12301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 370,00
Dozent*in: Birgit Rauchfuß Lehrteam Fachtherapeuten für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR)®
Stepping-Interventionen in der Pädiatrie [9 FP]
Fr. 03.02.2023 09:30

Kursnummer HSSEP2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 160,00
Dozent*in: Lehrteam Scí
Chiro-Faszien-Praktik® (CFP®) Modul 2 [25 FP]
Fr. 03.02.2023 14:00

Ausbildungsaufbau: 3 Module á 3 Tage bei Buchung aller 3 Module gemeinsam Euro 100,00 Rabatt  

Kursnummer HCFP22201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 750,00
Dozent*in: Thomas Aufmkolk
Biokybernetische Betrachtung des neurologischen Patienten [18 FP]
Sa. 04.02.2023 09:00

Kursnummer HMTN2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 290,00
Dozent*in: Henk Brils (Leiter) Lehrteam INOMT
Qi Gong in der Therapie [15 FP]
Sa. 04.02.2023 09:30

Qigong ist eine chinesische Mediations-, Konzentrations- und Bewegungsform, die Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin ist. Zur Praxis gehören Atemübungen, spezielle Körper- und Bewegungsübungen. Besonderer Wert wird auf Konzentration und Meditation gelegt. Neben dem Erlernen der Übungen wird zusätzlich auf die Theorie der TCM und besonders des Wudang Qigongs eingegangen, welches seit über 2000 Jahren in China praktiziert wird.Qigong wird sowohl als Präventions-, als auch Interventionsmaßnahme zur Behandlung unterschiedlicher Krankheiten (Schlafprobleme, Bluthochdruck, Migräne, Tinnitus, Rückenprobleme, psychische Leiden, Konzentrationsstörungen, Energielosigkeit u.a.) eingesetzt. Wer Qigong übt, erhält durch die Übungen mehr Energie (Qi) für wichtige Bereiche des Lebens, wobei die Gesundheit immer einen herausragenden Punkt bildet. 5 Übungen des Wudang Qigong 18 Figuren des Tai Chi Qigong Prinzipien von Yin und Yang, Gleichgewicht von Körper und Seele Stressbewältigung im Alltag durch Qigong, Gespür für den eignen Energiehaushalt Basiselemente Energiemassage Achtsamkeits- und Entspannungsförderung Zusammenspiel Körper und Geist, Selbst Ausleitung negativer Energie aus dem Körper Grundeinführung traditionelle chinesische Medizin Übungen für verschieden Krankheitsbilder Einbezug neuester wissenschaftlicher Forschung sich selbst in einen Zustand von Gelassenheit bringen Feng Shui lernen, die eigenen Gedanken zur Ruhe zu bringen und aktiv am eigenen Gesundheitszustand mitwirken Anwendungsmöglichkeiten: In der Prävention und Rehabilitation Zur Entspannung und Verbesserung der Körperwahrnehmung Für jedes Alter, da bei diesen Techniken die Anforderungen an die Adaptationsfähigkeit geringer sind als bei dynamischen Sportarten Jede:r Teilnehmer:in erhält ein Skript und eine Übungs-CD, damit das Üben zu Hause erleichtert wird.Zielgruppe: PT, M, ET, HP

Kursnummer HQI2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 530,00
Dozent*in: Jörg Dierkes
Personal Trainer - Ausbildung (mit Zertifikat) [24 FP]
Sa. 04.02.2023 10:00

Personal Trainer - Neuorientierung und Positionierung am Gesundheitsmarkt… die ideale Ergänzung zur eigenen Physio-PraxisPhysiotherapeuten haben ideale Voraussetzungen für das Berufsfeld der Personal Trainer. Momentan befindet es sich in einer dynamischen Entwicklung. Anforderungsprofil, Aufgaben und Arbeitsweisen, Arbeitsorte Das Erstgespräch Anamnese-Grundkörperanalyse – Check up – „Kennen- lern- Gespräch“ im Personal Training Konzeption für Kunden mit Zielbestimmung und Re-Check Motivation - wie motiviere ich meine Kunden dauerhaft zu trainieren „Plaudern aus dem Nähkästchen“ – von zwei erfolgreichen PT´s  Marketing – Akquise, Marketinginstrumente Kundenbindung Bedeutung von Netzwerkarbeit  Zielgruppenbestimmung – Generation Silver, Manager... Unternehmerische Aspekte im Personal Training Einkommenssteuer – Umsatzsteuer Liquiditätsplanung – Honorarkalkulation Rechnungsregelung, AGB´s Versicherungstechnische Aspekte, Rechtsschutz, Berufshaftpflicht, Altersvorsorge Nützliche Software Zielgruppe: PT, SG   Dieser Kurs findet als Livestream-Kurs statt. Hiermit bucht ihr die Präsenz-Variante, während andere Teilnehmer:innen online teilnehmen werden.  

Kursnummer HPFT2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 470,00
Dozent*in: Eginhard Kieß
Drums Alive® Theradrum Modul 1 [8 FP]
Sa. 04.02.2023 10:00

Hochleistungssport für das Gehirn! - Modul 1 Drums Alive®-das ganzheitliche Workout verbindet einfache, aber dynamische Bewegungen mit pulsierenden Trommelrhythmen. Drums Alive® steckt voller motivierender Musik und steigert sowohl die physische als auch die mentale Fitness. Drums Alive® ist für Jung und Alt geeignet und bringt eine Vielzahl an positiven Effekten, beispielsweise eine Verbesserung der sozialen und emotionalen Gesundheit, mit sich. Vorgestellt und erarbeitet wird ein innovativer Weg, wie Trommeln und Tanzen, als propriozeptives-, Gleichgewichts- und Koordinationstraining eingesetzt werden und sanfte Bewegungen mit anderen Fitnessmodalitäten kombiniert werden können. Die Wirkung von Drums Alive® wird wissenschaftlich untersucht und findet Anwendung in der Behandlung von Patienten mit Depressionen und Burnout, Schwankschwindel, Tumorpatienten, Patienten in Seniorenheimen, demenziellen Erkrankungen und in der Arbeit mit beeinträchtigten Personen. Kursinhalte Modul 1: Vermittlung der Grundtechniken des Trommelns Grundschritte, Grundbewegungen Musik und Rhythmusschulung Theoretisches Wissen über die Entstehung und die Wirkung von Drums Alive® Stundenaufbau Nach Modul 1 erhalten die Teilnehmer*Innen eine Teilnahmebescheinigung.

Kursnummer HDA12301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 310,00
Dozent*in: MastertrainerInnen Drums Alive®
Stepping-Interventionen in der Neurologie [9 FP]
Sa. 04.02.2023 10:00

Unter besonderer Berücksichtigung des Ganges In Anlehnung an das evidenzbasierte Square-Stepping-Konzept für Sturzprävention lebensälterer Menschen nutzen wir hier gezielt standardisierte Stepping-Interventionen im Training und in der Behandlung neurologischer Patientinnen und Patienten. Mittels gezielter Schrittmusterkombinationen werden Kraftausdauer, Reaktions- und Gleichgewichtsfähigkeit, Gangsicherheit und Koordination, Ausdauer, Kognition, insbesondere das Gehen und die lokalen Strukturen trainiert und therapiert. Ein wunderbares und praxisnahes Tool zum Einsatz in der Neurologie, beispielsweise in der Behandlung von Degenerativen Erkrankungen wie MS, Parkinson, Schlaganfällen und Paresen, Schwindel und Sturzneigung Zielsetzungen der Intervention sind insbesondere der Erhalt oder die Verbesserung der Koordination und Bewegungssicherheit der Ausdauer (der kardiopulmonalen Fitness) der Lebensqualität sowie die Vermeidung von Stürzen bei neurologischem Klientel Besuche dieses eintägige Seminar und lerne alles Wissenswerte in Theorie und Praxis, um die Methode aus neurologischer Sicht sicher anzuwenden und in Deinem Therapiekontext einbinden zu können. Der Kurs ist überwiegend praxisorientiert! Zielgruppe: PT, HP, ET, M, SG, SW

Kursnummer HSSEN2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 170,00
Dozent*in: Lehrteam Promotio
Babymassage - Massage von Anfang an [8 FP]
Sa. 04.02.2023 10:00

Kursinhalte: Neurophysiologische Entwicklung des Säuglings und Abweichungen Einführung in die Geschichte und Herkunft der Babymassage Techniken und Wirkungsweisen der Massage für Bezugsperson und Kind Massage und Berührung als erstes Kommunikationsmittel zwischen Mutter und Baby Babymassage in besonderen Situationen (Kolik etc.) Babymassage als wichtiger Bestandteil des Bondings in der Neugeborenenphase Praktisches Erlernen der Griffe und Positionen (Lagerung während der Massage) Handling und Lagerung als entwicklungsfördernde Maßnahme Organisation, Planung und Durchführung von Kursen Zielgruppe: PT, M, HP, ET In Kombination mit dem Kurs Babyturnen-Babyfit erlangen sie das Zertifikat Kursleitung sensomotorische Entwicklungsförderung.

Kursnummer HBM2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 160,00
Dozent*in: Maren Brandes
Babyturnen – Babyfit [8 FP]
So. 05.02.2023 09:00

Kursinhalte: Neurophysiologische, Wahrnehmungs- und Spielentwicklung in den ersten 12. Lebensmonaten Spielerische Förderung der Sensomotorik in den verschiedenen Entwicklungsstadien des 1. Lebensjahres Sinnvolle Materialen zur Säuglingsförderung Sinn und Unsinn von Babygeräten Lagerung, Handling sowie Tragen als entwicklungsfördernde Maßnahmen Organisation & Planung von Entwicklungskursen Praktisches Arbeiten beim Babyturnen: gr. Praxisbezug, Videos, praktische Erfahrungen mit Puppen Zielgruppe: PT, M, HP, ET In Kombination mit dem Kurs Babymassage-Massage von Anfang an erlangen sie das Zertifikat Kursleitung sensomotorische Entwicklungsförderung.

Kursnummer HBT2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 140,00
Dozent*in: Maren Brandes
Posturale Kontrolle und Tiefensensibilität [18 FP]
So. 05.02.2023 10:00

Die Fähigkeit des Menschen, sich unter statischen und dynamischen Gesichtspunkten gegen die Schwerkraft aufzurichten, ist elementar für die Teilhabe am sozialen Leben.Das Wahrnehmen, Erinnern, Planen und Ausführen ist ein wichtiger Prozess in der variablen Anpassung der posturalen Ausrichtung. Die Tiefensensibilität (Propriozeption) ist hierbei eine ausschlaggebende Fähigkeit, um die Position des Körpers im Raum wahrzunehmen und dementsprechend die muskulären Synergien zu planen und auszuführen.Grundsätzlich sind Alltagshandlungen und damit verbundene Bewegungsausführungen zwar ohne Tiefensensibilität möglich, jedoch fehlt es an einem entscheidenden Feedbacksystem. Bewegungsausführungen werden unkoordiniert, ungenau und können so weit führen, dass der Alltag nicht mehr selbständig bewältigt werden kann. Die Klienten agieren in festen Bewegungsmustern, die nicht mehr in Abhängigkeit von den Umweltfaktoren variabel eingesetzt werden können.Nach neuesten neurophysiologischen Erkenntnissen ist es notwendig, ein Problem zu kreieren, das einer Lösung bedarf, um zentralmotorisch langfristige Veränderungen zu erzielen. Damit ist die Therapie auf Aktivitätsniveau entscheidend. Das passende Feedback muss in Situationen erfolgen, die für den Klienten umsetzbar, motivierend und bestenfalls bekannt sind. Hierdurch sammelt der Klient Erfahrungen mit dem Ziel, postural variabel zu agieren. Das Handeln (und nicht das Behandeln) steht im Vordergrund. Kursinhalte: Wie integriert das zentrale Nervensystem propriozeptive Informationen? Wie wird posturale Kontrolle im zentralen Nervensystem organisiert? Wie wird posturale Kontrolle objektiv erfasst? Welche Krankheitsbilder weisen einen Verlust der posturalen Kontrolle auf? Was sind Potenziale, wann ist eine Kompensation notwendig?

Kursnummer HPK2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 340,00
Dozent*in: Renata Horst Lehrteam N.A.P. Akademie
Befunderhebung in der pädiatrischen Ergotherapie [15 FP]
So. 05.02.2023 11:00

• Allgemeine Vorgehensweise nach ergotherapeutischen Modellen • Einsatz qualitativer Assessments mit Interviews, eigenen Beobachtungen und Betäti-gungsanalysen • Einsatz normorientierter Assessments • Formulierung von Zielsetzungen • Schreiben eines Befundberichtes

Kursnummer HEBEF2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 230,00
Dozent*in: Ingrid Löffler-Idel
Cranio-Sacrale Therapie - Teil 2 [40 FP]
Mi. 08.02.2023 10:00

  SSB Dysfunktionen und intraossäre Techniken

Kursnummer HCST22301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 640,00
Dozent*in: Henk Brils (Leiter) Lehrteam INOMT
Biografiearbeit als integrativer Bestandteil ganzheitlich ausgerichteter Therapie insbesondere bei Demenz
Do. 09.02.2023 10:00
Mönchengladbach

Biografisches Arbeiten in der Ergotherapie Who are you…? Die Rückschau auf ihre Lebensgeschichte eröffnet vielen Menschen ein besseres Verständnis für ihr individuelles „Gewordensein“. Sie erkennen den sprichwörtlichen roten Faden ihres Lebens und können mit sprachlichen Mitteln und kreativen Methoden die Vergangenheit reflektieren und ordnen. So lassen sich Lebenserfahrungen leichter annehmen, in die Gegenwart integrieren und für die Zukunft sinnvoll nutzen. Biografiearbeit knüpft an Bekanntes an, stärkt das Selbstvertrauen, gibt Orientierung und dient der Selbstvergewisserung. Sie schärft den Blick für die eigenen Potenziale und (evtl. verschüttete) Ressourcen, die mobilisiert werden können, um schwierige Lebenssituationen besser zu bewältigen. · Grundlagen und Bedeutung · Methoden und Ziele · Einsatzmöglichkeiten in der Therapie · Anhand der eigenen Lebensgeschichte werden in praktischen Übungen verschiedene Möglichkeiten der Biografiearbeit exemplarisch erprobt.

Kursnummer MGEBG2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 160,00
Dozent*in: Elisabeth Kübler
Rheumatische Hand [15 FP]
Fr. 10.02.2023 10:00

In diesem sehr praktisch gestalteten Kurs werden viele Behandlungskonzepte bei rheumatischen Erkrankungen unterrichtet. Neben der Hilfsmittelberatung gehört auch die Schienenversorgung, sowie  auch die Instruktion von ergonomischen Arbeiten und die eigenständige  weitere Nachbehandlung zum Programm. Ganz wichtig ist dabei eine gute Evaluation und eine exakte Anleitung für die Patient:innen. Anhand vieler Bilder werden auch sehr seltene rheumatische Erkrankungen mit deren Behandlungen vorgestellt (Sklerodermie, Sjörgen-Syndrom, Fibromyalgie, unspez. Polyarthritis etc.)   ·          Therapeutische Grundlagen von rheumatischen Erkrankungen ·          Unterschiedliche Krankheitsbilder und deren Behandlungsansätze ·          Effektive Anleitung zu Heimprogrammen und zu ergonomischen Arbeiten ·          Praktische Therapieansätze inklusive Hilfsmittel-Instruktion  

Kursnummer HERH2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 290,00
Dozent*in: Margot Grewohl