Skip to main content

Sturzprophylaxe durch Bewegungsschulung – StuBs 2 (Aufbaukurs) (im Rahmen der Zert. von der ZPP anerkannt)
[15 FP]

Bewegungstherapeut:in für Senioren und in der Geriatrie mit Zertifikat nach dem IMUDA-Konzept: Institut für Mobilität und Dialog im Alter

StuBS nach Friederike Ziganek- Soehlke

Ausbildungsaufbau: StuBs 1, StuBs 2, GriBs

Folgende Anerkennung ergibt sich durch die erfolgreiche Absolvierung der drei Kurse Sturzprophylaxe 1+2 und Gedächtnistraining: Qualifizierung nach d. Maßgaben d. Leitfadens zur Primärprävention nach § 20 Abs. 1 SGB V

Zielgruppe: PT, ET, SpW, M, Gymnastiklehrer:in

Aufbaukurs

Je früher man seine Gleichgewichtsfähigkeiten schult und je geübter die Motorik ist/bleibt, desto glimpflicher können die Folgen eines Sturzes verlaufen. Das gilt für jeden älteren Menschen. Auch die, die selbständig leben.

Die Fortbildung im Detail

StuBS 2 Aufbaukurs (15 UE = 1,5 Tage)

Teilnahmevoraussetzung: StuBs 1

Die Patienten dieser Zielgruppe sind gehunsicher bis standfest. Bei dieser Fortbildung überwiegt der Praxisanteil. Es werden Bewegungsabläufe mit unterschiedlicher Zielsetzung erarbeitet, die Bewegungsspiele in unterschiedlichen Leistungsniveaus für jedermann verändert.

Patient:innen-Zielgruppe:

  • Sturzgefährdete Menschen, die gehunsicher bis standfest sind, die sich ihre Selbständigkeit möglichst lange erhalten wollen.
  • Bewegungsspiele und Übungsbeispiele zur Sturzprävention.
  • Methodisch-didaktischer Aufbau einer StuBs- Gruppe
  • Erstellung spezifischer StuBs-Konzepte bezüglich Ort, Gruppe und Teilnehmer:innen (defizitspezifisch)
  • Motivationsförderung durch Erhaltung der Kommunikationsfähigkeit und der sozialen Teilhabe
  • Anwendung motorischer standardisierter Testverfahren
  • Prae- Post-Test /Erfolgsnachweise für Teilnehmer:innen und Therapeut:innen Methoden:
  • Bewegungsspiele mit Leistungsniveauveränderung
  • Erarbeiten verschiedener Bewegungsabläufe mit unterschiedlichen Zielsetzungen: Stabilität, Koordination, Kondition, Kognition, Angstbewältigung, Kräftigung, Wahrnehmung, Gleichgewicht usw.

Kursinhalte (aufbauend auf Modul 1) :

  • Methodisch-didaktischer Aufbau einer StuBS- Gruppe
  • Anwendung von motorischen standardisierten Testverfahren
  • Erstellung spezifischer StuBS-Konzepte je nach Ort und Teilnehmer
  • Motivationsförderung durch Erhalt von Kommunikationsfähigkeit und sozialer Teilhabe
  • Einführung in das StuBS-Konzept
  • Weitere praktische Anregungen in den Bereichen Gleichgewicht, Koordination, Kraft, Wahrnehmung, Angstabbau-Vertrauensaufbau

Kurstermine 2

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Freitag, 17. Februar 2023
    • 15:00 – 19:00 Uhr
    • MFZ Mönchengladbach
    1 Freitag 17. Februar 2023 15:00 – 19:00 Uhr MFZ Mönchengladbach
    • 2
    • Samstag, 18. Februar 2023
    • 09:00 – 18:00 Uhr
    • MFZ Mönchengladbach
    2 Samstag 18. Februar 2023 09:00 – 18:00 Uhr MFZ Mönchengladbach

Sturzprophylaxe durch Bewegungsschulung – StuBs 2 (Aufbaukurs) (im Rahmen der Zert. von der ZPP anerkannt)
[15 FP]

Bewegungstherapeut:in für Senioren und in der Geriatrie mit Zertifikat nach dem IMUDA-Konzept: Institut für Mobilität und Dialog im Alter

StuBS nach Friederike Ziganek- Soehlke

Ausbildungsaufbau: StuBs 1, StuBs 2, GriBs

Folgende Anerkennung ergibt sich durch die erfolgreiche Absolvierung der drei Kurse Sturzprophylaxe 1+2 und Gedächtnistraining: Qualifizierung nach d. Maßgaben d. Leitfadens zur Primärprävention nach § 20 Abs. 1 SGB V

Zielgruppe: PT, ET, SpW, M, Gymnastiklehrer:in

Aufbaukurs

Je früher man seine Gleichgewichtsfähigkeiten schult und je geübter die Motorik ist/bleibt, desto glimpflicher können die Folgen eines Sturzes verlaufen. Das gilt für jeden älteren Menschen. Auch die, die selbständig leben.

Die Fortbildung im Detail

StuBS 2 Aufbaukurs (15 UE = 1,5 Tage)

Teilnahmevoraussetzung: StuBs 1

Die Patienten dieser Zielgruppe sind gehunsicher bis standfest. Bei dieser Fortbildung überwiegt der Praxisanteil. Es werden Bewegungsabläufe mit unterschiedlicher Zielsetzung erarbeitet, die Bewegungsspiele in unterschiedlichen Leistungsniveaus für jedermann verändert.

Patient:innen-Zielgruppe:

  • Sturzgefährdete Menschen, die gehunsicher bis standfest sind, die sich ihre Selbständigkeit möglichst lange erhalten wollen.
  • Bewegungsspiele und Übungsbeispiele zur Sturzprävention.
  • Methodisch-didaktischer Aufbau einer StuBs- Gruppe
  • Erstellung spezifischer StuBs-Konzepte bezüglich Ort, Gruppe und Teilnehmer:innen (defizitspezifisch)
  • Motivationsförderung durch Erhaltung der Kommunikationsfähigkeit und der sozialen Teilhabe
  • Anwendung motorischer standardisierter Testverfahren
  • Prae- Post-Test /Erfolgsnachweise für Teilnehmer:innen und Therapeut:innen Methoden:
  • Bewegungsspiele mit Leistungsniveauveränderung
  • Erarbeiten verschiedener Bewegungsabläufe mit unterschiedlichen Zielsetzungen: Stabilität, Koordination, Kondition, Kognition, Angstbewältigung, Kräftigung, Wahrnehmung, Gleichgewicht usw.

Kursinhalte (aufbauend auf Modul 1) :

  • Methodisch-didaktischer Aufbau einer StuBS- Gruppe
  • Anwendung von motorischen standardisierten Testverfahren
  • Erstellung spezifischer StuBS-Konzepte je nach Ort und Teilnehmer
  • Motivationsförderung durch Erhalt von Kommunikationsfähigkeit und sozialer Teilhabe
  • Einführung in das StuBS-Konzept
  • Weitere praktische Anregungen in den Bereichen Gleichgewicht, Koordination, Kraft, Wahrnehmung, Angstabbau-Vertrauensaufbau