Skip to main content

Autogenes Training - Ausbildung zur Kursleitung (im Rahmen der Zert. von der ZPP anerkannt)
[15 FP]

Ausbildung zum /zur Entspannungspädagog:in

Ausgebildete Entspannungspädagog:innen / Entspannungstrainer:innen verfügen über ein breites Spektrum an Entspannungs- und individuellen Beratungsmethoden, um bei präventiven Maßnahmen, sowie in 1 zu 1 Situationen, Techniken zu vermitteln und auch Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.

Die erworbene Qualifikation kann grundsätzlich bundesweit namentlich geführt und zum Beispiel in selbstständiger Arbeit, eigener Praxis oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden.

Ausbildungsaufbau:

  • PMR - progressive Muskelrelaxation (32 Std.)
  • AT - Autogenes Training (32 Std.)
  • EST - Entspannungstherapie (15 Std.)

Die Reihenfolge der Kurse ist frei wählbar.

Abschluss:

  • ESP Prüfung zum/zur Entspannungspädagog:in

Zertifiziertes Kurskonzept (zentrale Prüfstelle); Qualifizierung nach d. Maßgaben d. Leitfadens zur Primärprävention nach § 20 Abs. 1 SGB V

Autogenes Training - Ausbildung zur Kursleitung (32 Std.)

Das Autogene Training entwickelte der Nervenarzt und Psychotherapeut Prof.Dr. Schultz.

Er beschäftigte sich sehr intensiv mit der Hypnose und setzte sie in seinem Hypnose-Institut in Breslau erfolgreich zur Heilung ein. Seine Hypnose-Patient:innen berichteten ihm von: Schwere- und Wärmeerlebnissen in Armen und Beinen, sowie das Gefühl einer Beruhigung von Atmung und Herzschlag.

Parallel zu diesen körperlichen Empfindungen wurden Gefühle wie Entspannung, angenehme Müdigkeit und innerliche Ausgeglichenheit erlebt. Schultz schlussfolgerte, dass Schwere mit Muskelentspannung und Wärme mit einer Blutgefäßerweiterung und damit einer guten Durchblutung gleichzusetzen sei.

Er fand heraus, dass sich der/die Patient:in selbst durch eine Ganzumschaltung in den hypnotischen (tranceartigen) Zustand versetzen kann. Aus diesem Grundprinzip entwickelte sich das Autogene Training.

Kursinhalte:

  • Grund- und Aufbaustufe
  • Körperwahrnehmung
  • Leitsätze / Formelhafte Vorsatzbildung
  • Konzeption eines Kurses
  • Methodik, Didaktik
  • Indikation und Kontraindikation des AT
  • Anmeldeverfahren / Anmeldung ZPP

Zielgruppe: PT, ET, M, HP

Kurstermine 3

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Freitag, 17. März 2023
    • 10:00 – 18:30 Uhr
    1 Freitag 17. März 2023 10:00 – 18:30 Uhr
    • 2
    • Samstag, 18. März 2023
    • 09:00 – 18:30 Uhr
    2 Samstag 18. März 2023 09:00 – 18:30 Uhr
    • 3
    • Sonntag, 19. März 2023
    • 09:00 – 18:00 Uhr
    3 Sonntag 19. März 2023 09:00 – 18:00 Uhr

Autogenes Training - Ausbildung zur Kursleitung (im Rahmen der Zert. von der ZPP anerkannt)
[15 FP]

Ausbildung zum /zur Entspannungspädagog:in

Ausgebildete Entspannungspädagog:innen / Entspannungstrainer:innen verfügen über ein breites Spektrum an Entspannungs- und individuellen Beratungsmethoden, um bei präventiven Maßnahmen, sowie in 1 zu 1 Situationen, Techniken zu vermitteln und auch Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.

Die erworbene Qualifikation kann grundsätzlich bundesweit namentlich geführt und zum Beispiel in selbstständiger Arbeit, eigener Praxis oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden.

Ausbildungsaufbau:

  • PMR - progressive Muskelrelaxation (32 Std.)
  • AT - Autogenes Training (32 Std.)
  • EST - Entspannungstherapie (15 Std.)

Die Reihenfolge der Kurse ist frei wählbar.

Abschluss:

  • ESP Prüfung zum/zur Entspannungspädagog:in

Zertifiziertes Kurskonzept (zentrale Prüfstelle); Qualifizierung nach d. Maßgaben d. Leitfadens zur Primärprävention nach § 20 Abs. 1 SGB V

Autogenes Training - Ausbildung zur Kursleitung (32 Std.)

Das Autogene Training entwickelte der Nervenarzt und Psychotherapeut Prof.Dr. Schultz.

Er beschäftigte sich sehr intensiv mit der Hypnose und setzte sie in seinem Hypnose-Institut in Breslau erfolgreich zur Heilung ein. Seine Hypnose-Patient:innen berichteten ihm von: Schwere- und Wärmeerlebnissen in Armen und Beinen, sowie das Gefühl einer Beruhigung von Atmung und Herzschlag.

Parallel zu diesen körperlichen Empfindungen wurden Gefühle wie Entspannung, angenehme Müdigkeit und innerliche Ausgeglichenheit erlebt. Schultz schlussfolgerte, dass Schwere mit Muskelentspannung und Wärme mit einer Blutgefäßerweiterung und damit einer guten Durchblutung gleichzusetzen sei.

Er fand heraus, dass sich der/die Patient:in selbst durch eine Ganzumschaltung in den hypnotischen (tranceartigen) Zustand versetzen kann. Aus diesem Grundprinzip entwickelte sich das Autogene Training.

Kursinhalte:

  • Grund- und Aufbaustufe
  • Körperwahrnehmung
  • Leitsätze / Formelhafte Vorsatzbildung
  • Konzeption eines Kurses
  • Methodik, Didaktik
  • Indikation und Kontraindikation des AT
  • Anmeldeverfahren / Anmeldung ZPP

Zielgruppe: PT, ET, M, HP

  • Gebühr
    430,00 €
  • Kursnummer: HAT2301
  • Start
    Fr. 17.03.2023
    10:00 Uhr
    Ende
    So. 19.03.2023
    18:00 Uhr
  • Dozent*in:
    Sabine Söllner