Skip to main content

CIMT/ Constraint Induced Movement Therapy
[10 FP]

In dieser Fortbildung wird das Therapieverfahren von CIMT erläutert.

Es richtet sich hauptsächlich an Therapeut:innen, die mit neurologischen Erwachsenen oder handgeschädigten Klient:innen arbeiten. Dabei wird den Patient:innen die gesunde Hand in der Tätigkeit unterbunden, so dass sie die plegische oder lädierte/schmerzhafte etc. Hand in die Tätigkeit einbinden muss. Dies fördert die zielgerichtete Handlung mit der lädierten, häufig unbenutzten Hand.

Kursinhalte:

  • Einführung in die Historie von CIMT
  • Umsetzung in die Therapie und den Alltag
  • relevante Testverfahren zur Überprüfung der Fortschritte
  • Wolf-Motor-Function-Test, Nine-hole-peg-Test, Motor-Activity-Log
  • Erarbeiten von Hausaufgabenprogrammen.

In dieser Fortbildung wird das Therapieverfahren von CIMT erläutert.

Es richtet sich hauptsächlich an Therapeut:innen, die mit neurologischen Erwachsenen oder handgeschädigten Klient:innen arbeiten. Dabei wird den Patient:innen die gesunde Hand in der Tätigkeit unterbunden, so dass sie die plegische oder lädierte/schmerzhafte etc. Hand in die Tätigkeit einbinden muss. Dies fördert die zielgerichtete Handlung mit der lädierten, häufig unbenutzten Hand.

Kursinhalte:

  • Einführung in die Historie von CIMT
  • Umsetzung in die Therapie und den Alltag
  • relevante Testverfahren zur Überprüfung der Fortschritte
  • Wolf-Motor-Function-Test, Nine-hole-peg-Test, Motor-Activity-Log
  • Erarbeiten von Hausaufgabenprogrammen.
  • Gebühr
    160,00 €
  • Kursnummer: HCIMT2201
  • Start
    Sa. 27.08.2022
    10:00 Uhr
    Ende
    Sa. 27.08.2022
    18:00 Uhr
  • 1 Termin / 10.67 Ustd.
    Anmeldeschluss: Sa. 27.08.2022
    Dozent*in:
    Margot Grewohl